E I N D R Ü C K E



"Die Fränkische Schweiz ... was dazugehört und was nicht, bestimmt nach Herzensbelieben der wie immer gestimmte Wanderer ... Am glänzendsten vereinigen die Täler der Wiesent und ihre Nebentäler das, was die Vorstellung unter dem Namen Fränkische Schweiz versteht: Wo das Liebliche mit dem Schaurigen, das Gemütliche mit dem Bizarren, das Sanfte mit dem Schroffen, das Intime mit dem Kühnen vor Überfülle in beklemmendes Gedränge geraten, da versteckt sich Deutschlands liebreizendste Miniaturlandschaft.

Wo rauschende Forellenbäche zwischen Wiesenpolstern den felsumstandenen Steilhängen davoneilen, wo zartgegliederte Fachwerke alter Mühlen sich an buntgewaldete Talhänge schmiegen, wo die Felsen beinahe auf die Hausdächer fallen, wo Burgen und Ruinen in abenteuerlicher Weise über senkrechten Felsen aufsteigen, wo das Interieur der Tälereinschnite eine Kabinettlandschaft hervorzaubert, überall dort darf man ohne Bedenken von der Fränkischen Schweiz reden."

                                                                                                                                                                                       Hans Max von Aufseß